Slideshow Image 4 Slideshow Image 3 Slideshow Image 1 Slideshow Image 2

Portugal

Diese Seite teilen


quaertira valverde ilha de armona sagres evora elxadais montargil costa de caparica guincho foz do arelho valado s. pedro de moel gala sitava mira vagueira s. jacinto madalena Canidelo angeiras rio alto viana do castelo caminha
Region Norden Region Zentrum Region Lisboa Alentejo Algarve

PORTUGAL - PAÍS DOS DESCOBRIMENTOS

orbitur logo Portugal liegt an der Ostküste Europas, auf der Iberischen Halbinsel zwischen dem Atlantischen Ozean und Spanien. Auch gehören zu Portugal die Inselgruppen der autonomen Regionen Madeira und die Azoren. Mit seiner fast 900 Jahre alten Geschichte und seinen seit dem 13. Jhd. festgelegten Grenzen ist Portugal eines der ältesten Länder der Welt. Dsa kontinentale Portugal verfügt über
1.230 km Küste voller faszinierender Strände und über einzigartige Naturschutzgebiete, Seen und Flüsse. Der Norden und der Süden des Landes sind geographisch ganz verschieden: südlich des Tejo Flusses besteht die Landschaft aus Tiefebenen, nördlich herrschen die Hochebenen und die Gebirge. Der höchste Punkt des Landes, das Estrela Gebirge, liegt auf fast 2.000 Metern Höhe in der Zentralregion, und ist ein Reiseziel, das sich die Liebhaber des Wintersports wie z.B. Ski und Snowbard nicht entgehen lassen dürfen.

Weiterhin verfügt Portugal über ein unermessliches architektonisches Erbgut: Gärten, Schlösser, Kirchen und andere Monumente sind Zeuge der Geschichte dieses Volkes, das im 15. Jhd. eine Reihe von Seefahrten begann, die als die "portugiesischen Entdeckungsreisen" bekannt sind.
Das Klima bietet milde Winter und warme Sommer, und die meisten Regenfälle finden zwischen November und Januar statt. Die knapp über 10 Millionen Einwohner sammeln sich überwiegend an der Küste und in den Städten an: Lisboa, die Hauptstadt des Landes, Oporto im Norden und Coimbra im Zentrum.
Auf allen Kontinenten sprechen über 200 Millionen Menschen Portugiesisch, was die Aufrechterhaltung der soziokulturellen Verbindungen zwischen Portugal und dem Rest der Welt ermöglicht hat.
Obwohl Portugal ein überwiegend römisch-katholisches Land ist (die Stätte der Heiligen Fátima empfängt jährlich Millionen Touristen), sind hier auch andere Glauben mit deren entsprechenden Kultstätten zugegen.
Die Landesdevise ist seit 2002 der Euro.
Portugal ist ein demokratischer Staat, dessen Staatsoberhäupter in der Verfassung der Republik festgelegt sind: der Präsident, die Versammlung der Republik, die Regierung und die Justiz.

Das originale Wesen Portugals
Portugal wurde im 12. Jhd. gegründet, als D. Afonso Henriques die Unabhängigkeit seines Fürstentums von Kastilien erklärte, nachdem er in einer Schlacht über seine Mutter D. Teresa siegte. Danach erlebte das portugiesische Fürstentum zwischen 1128 und 1139 mehrere Kriegsperioden, und erst im Jahre 1143 erkannte der König von Kastilien im Abkommen von Zamora die Unabhängigkeit Portugals unter der Herrschaft von D. Afonso I an.
Das 15. Jhd. ist in die Geschichte der Menschheit als das Jahrhundert der portugiesischen Entdeckungsfahrten eingegangen. In diesem Zeitraum erforschten die Portugiesen das Meer auf der Suche nach
dem Unbekannten. Zuerst die Insel Madeira, dann die Azoren und sogar einige Städte in Marokko. Namen wie Bartolomeu Dias, der 1488 das Kap der Guten Hoffnung umsegelte, Vasco da Gama, der 1498 Indien erreichte, oder Pedro Álvares Cabral, der Brasilien entdeckte (1500), werden für immer in der geschichtlichen Erinnerung der Völker weiterleben.

Zu Beginn des 20. Jhds. wurde die Erste Portugiesische Republik (5. Oktober 1910) gegründet. Danach litt das Land unter der politischen und finanziellen Unsicherheit, die der Erste Weltkrieg in Europa auslöste. Ein Militärputsch setzte der Republik ein Ende und leitete das diktatorische Regime "Estado Novo" ein, das von 1933 bis 1974 anhielt. Mehr als 30 Jahre später, am 25. April 1974, setzte eine Volkserhebung mit der sogenannten "Nelkenrevolution" dem Regime ein Ende. Die Einführung der Demokratie öffnete die Türen zur sozialen, wirtschaftlichen und wissenschafltichen Entwicklung und insbesondere zur technologischen und kulturellen Innovation.
1986 trat Portugal der Europäischen Union und später der Eurozone bei, und hält heute noch eine enge Verbindung zu den portugiesischsprachigen Ländern (CPLP), sowie zu den auf der ganzen Welt zerstreuten portugiesischen Gemeinden. Portugal ist als Land netter Traditionen und Charackters bekannt, und ist im Laufe der Jahrdhunderte von vielen verschiedenen Kulturen und Völkern geprägt worden. Deswegen befinden sich hierMonumente und Gebäude römischen, gothischen, barocken und manuelinischen Stils.
Die zahlreichen Kacheln an den Gebäudefassaden und Springbrunnen, sowie die Skulpturen und Malereien weltberühmter portugiesischer Künstler, erzählen die Geschichte des Landes oder spiegeln einfach den Ablauf des täglichen Lebens wieder.
In Literatur stechen vor allem Autoren wie Luís de Camões, Eça de Queiroz, Florbela Espanca oder José Saramago hervor (der letztere erhielt 1998 den Nobelpreis für Literatur). Überdies kann ein typischer Portugiese auch das Leben durch Musik schildern. Der "fado" ist der singuläre Ausdruck des portugiesichen Gemüts. Die Diva Amália Rodrigues war eine der bekanntesten Fadosängerinnen, deren Stimme heute in Künstlern wie Mariza oder Carlos do Carmo weiterlebt.
200 Millionen Menschen sprechen auf der Welt Portugiesisch; somit ist Portugiesisch die 5. Weltsprache, sowie Amtssprache in mehreren Länder. Es heißt, Portugiesisch hätte einen einzigartigen Ausdruck, der oft schwer in andere Sprachen zu übersetzen ist - das Gefühl ”saudade”.

Die Kunst der Gastfreundlichkeit
Laut Daten der Weltorganisation für Tourismus zählt Portugal unter den Top 10 Tourismusländern Europas. Die Tourismusbranche trägt dem portugiesischen BSP einen wichtigen Teil bei und bietet den Touristen, im Vergleich zu anderen Urlaubszielen, viele attraktive Vorteile: Gastfreundlichkeit, gutes Klima, Sicherheit, Qualität der Strände, international berühmte Golfplätze, breitgefächertes Angebot und gut erreichbare Reiseziele über Luft und Land.
Oporto, Évora und Sintra zählen unter den Ortschaften, deren historische Stadtviertel von der UNESCO zum Erbgut der Menschheit erklärt wurden. Auch verfügt das Land über mehrere Naturschutzgebiete, wie Parque Natural de Montesinho, Parque de Serra da Estrela und die Formosa Flussmündung. Portugal hat ein breitgefächertes touristisches Angebot, das an Mannigfaltigkeit einem Regenbogen gleicht - z.B. in der reichen mediterranen Gastronomie. Jede einzelne Region hat ihre eigenen typischen Gerichte; Salate mit frischem Obst und Gemüse, die mit dem reinsten Olivenöl angemacht werden, frischer Fisch und Fleisch von freilaufenden Tieren, bis zu den traditionellen Klosterkonditoreiwaren wie die berühmten Eiwaren “Ovos Moles” in Aveiro oder die “Morgados” aus Mandeln und Feigen in der Algarve. Auch darf man nicht die weltberühmten Weine und Liköre vergessen. Portugal bietet Weinarten einzigartigen Aromas und Geschmacks, die in verschiedenen Regionen des Landes hergestellt werden und deren geographische Herkunftsangaben internationale Preise erhalten haben - Alentejo, Douro und natürlich der bekannteste uund portugiesischste unter allen, der Portwein.
Portugal ist all dies und noch vieles mehr. Am Besten lernen Sie von Nahem die Kultur der Portugiesen kennen; ihre verschiedenen typischen Dialekte, die frohen Farben ihrer traditionellen Kostüme und vor allem ihr offenes, willkommenheißendes Lächeln.

www.descubraportugal.com.pt | www.meteo.pt

logo campingclub
Treten Sie dem Orbitur Camping Club bei !!
Registrieren Sie sich
Newsletter
Geben Sie Ihre Email ein und erhalten Sie die besten Angebote und Neuigkeiten der Campingplätze Portugals!!!
Senden
Teilen sie diese Seite mit Ihren Freunden
Diese Seite teilen
Intranet Campingdata

ORBITUR Intercâmbio de Turismo SA - Av. da Boavista, 1681, 3º, Salas 5 a 8 - 4100-132 Porto - Portugal -
Tel: 00 351 22 6061360 - Fax: 00 351 22 6063590 - Mobile: 00351 932420602 - crp@orbitur.pt